Proof of Stake (POS)

Proof of Stake (POS)

Grundsätzlich werden zwei Verfahren  bei der Herstellung von Coins unterschieden: einerseits  Proof of Stake (POS) und andererseits Proof of Work (POW). POC (Proof of Capacity) und POB (Proof of Burn) sind zwei weitere Verfahren, die aber deutlich seltener eingesetzt werden. In diesem Artikel erläutere ich Dir das Verfahren Proof of Stake (POS).

Proof of Stake (POS), das energiesparende Verfahren

Im Vergleich zum Proof of Work (POW) ist das Proof of Stake (POS) das deutlich energiesparendere Verfahren. Bereits mit dem Besitz eines eigenen Kryptokontos, dem sogenannten Wallet, ist es möglich, entsprechende Coins zu schürfen.

Es muss sich hierbei um das offizielle Core-Wallet der entsprechenden Kryptowährung handeln. Mit Hilfe des Core-Wallets nimmst Du am Netzwerk teil und bist ein Teil der Community des entsprechenden Coins.

Alle Transaktionen werden beim POS- genauso wie beim POW-Verfahren innerhalb der Blockchain gespeichert. Jedoch werden hier die Transaktionen selbst einem Block zugeordnet. Die Überprüfung der Transaktionen erfolgt, indem nun alle Blöcke nach der korrekten Reihenfolge eingeordnet und gespeichert werden.

Wenn nun jemand eine gewisse Anzahl eines Coins in seinem Core-Wallet hat und diese etwas länger hält, also den Transaktionsfluss verlangsamt, bekommt er als Belohnung einen Anteil an Coins der entsprechenden Kryptowährung gutgeschrieben. Je mehr Coins gehalten werden, desto größer ist die Belohnung an den verteilten Coins.

Ein Beispiel zum Proof of Stake (POS)

Proof of Stake POS Proof of Work POW Proof of Burn POB Proof of Capacity (POC)Max hat 50 Coins und behält diese auf seinem “Core-Wallet“. Nun wird ein Block in der Blockchain erstellt mit der Information “Max 50 Coins”. Sendet er nun aber 5 Coins an Carolin, bekommt Carolin einen Block mit der Information “Carolin 5 Coins von Max”. Im Gegenzug bekommt Max einen Block mit der Information “Max 45 Coins”.

Nun überprüft das System alle Transaktionen und speichert diese entsprechend ab. Wenn Max zum Beispiel diese 45 Coins mehr als 30 Tage lang in seinem “Core-Wallet” behält, bekommt er die Berechtigung zur Coin-Ausschüttung.

Bei dieser Variante erhöht sich die Chance, Coins zu erhalten mit der Anzahl der gehaltenen Coins. Max wird mit seinen 45 Coins nur eine sehr geringe Chance haben, innerhalb kurzer Zeit einen Coin zu bekommen. Sollte er jedoch 45.000 Coins in seinem Core-Wallet halten, hat er eine sehr große Chance, neue Coins zu bekommen.

Diese Erklärung ist stark vereinfacht.  Wenn du in diese Thematik tiefer einsteigen möchtest, findest du hier entsprechende Fachliteratur und Links (folgt).

Du möchtest Dich weitergehend mit dem Thema Kryptowährungen beschäftigen? Dann empfehle ich Dir zum Einstieg ein Unternehmen, welches ich auch selber nutze um vollkommen passiv online Kryptowährungen zu verdienen.

Bei diesem Unternehmen handelt es sich um “Verway Crypto”, welches ich Dir unteranderem in diesem Video (folgt) vorstelle. Dort wird Dir auch das Grundprinzip der BlockChain erklärt.

Infos zur Blockchain

 

Weitere Verdienstmöglichkeiten und Infos zu BitCoin und Co

BitCoin Steuern

Buch-Tipps

Keine Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.